Was ist Tribo-X?

Tribo-X dient zur Berechnung von dreidimensionalen thermo-elastohydrodynamischen Kontakten, die inner- oder außerhalb des Mischreibungsgebietes betrieben werden. Der Begriff der Elastohydrodynamik (EHD) wurde Mitte des 20. Jahrhunderts für geschmierte Wälzkontakte, wie diese in Wälzlagern, Zahnrädern oder Nocken/Stößel-Paarungen vorliegen, eingeführt. Wälzkontakte erfordern die elastische Verformung der Kontaktpartner, um einen trennenden Schmierfilm ausbilden zu können. Da Verformungen die Schmierfilmausbildung, bedingt durch Leichtbau oder hohe Beanspruchungen auch bei anderen Systemen, wie Radial- und Axialgleitlagern oder Kolben/Zylinder-Paarungen, erheblich beeinflussen können, wird der Begriff der EHD heutzutage immer dann verwendet, wenn Verformungen bei der Berechnung der Schmierfilmausbildung nicht mehr vernachlässigt werden können. Bei einer Erweiterung der Elastohydrodynamik um eine Temperaturberechnung, wird von Thermo-Elastohydrodynamik (TEHD) gesprochen.

Welche Vorteile bietet Tribo-X?

Tribo-X gestattet die Berechnung der Beanspruchung, der Reibung und der Temperatur von geschmierten Systemen. Mit Tribo-X steht eine „numerische Lupe“ zur Verfügung, die den Blick in den Reibkontakt ermöglicht und so zu einem besseren Verständnis der dort ablaufenden Prozesse beiträgt. Weiterhin kann Tribo-X entsprechend dem Slogan „Software for higher Efficiency“, zur Reibungs- und Verschleißoptimierung von geschmierten Systemen eingesetzt werden und so zu einer Verkürzung von Produktentwicklungszyklen beitragen.

Woher kommt Tribo-X?

Tribo-X wurde am Lehrstuhl für Maschinenelemente und Tribologie des Institutes für Maschinenkonstruktion der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg entwickelt. Der Lehrstuhl beschäftigt sich seit mehr als 50 Jahren mit Fragestellungen zu Reibung, Verschleiß und Schmierung bei unterschiedlichen Maschinenelementen. Parallel zu Versuchen werden am Lehrstuhl umfangreiche Simulationen (CFD, FEM, MKS, Tribo-X) durchgeführt. Die in vielen Jahren erworbenen Kompetenzen des Lehrstuhls haben Eingang in die Entwicklung von Tribo-X gefunden.